Besuch beim BRK

Besuch beim BRK in der Otto-Brenner-Straße

Im Oktober besuchten alle unsere 5. Klassen das erst im Jahre 2014 errichtete Funktionsgebäude  des BRK Dillingen. Dort befinden  sich die Kreisgeschäftsstelle und das Rettungszentrum.

Das BRK ist das Bayerische Rote Kreuz, ein Wohlfahrtsverband, der  viele soziale Aufgaben erfüllt.  

Am Eingang nahm uns schon Frau Anita Konrad in Empfang, die uns sogleich einen Einblick in einen Erste-Hilfe-Kurs bot.

Der Schüler, der den Verletzten mimte, legte sich „bewusstlos“ auf den Boden und der „Retter“  hatte einige wichtige Punkte zu befolgen: 

  • BRK2- Ansprechen des Verletzten
  • - den Verletzten in die stabile Seitenlage legen
  • - Benachrichtigen des Rettungsdienstes

Dabei bemerkte Frau Konrad, dass immer noch nicht alle Menschen die Nummer des Notfalldienstes wissen, nämlich die          112

Wir merkten, dass alle gestellten  Aufgaben gar nicht so einfach zu erledigen sind und waren froh,  dass wir nun das Gebäude anschauen durften. In den Hallen stehen verschiedene Bereitschaftsautos, die unterschiedlich ausgestattet,  aber alle sehr teuer und kostspielig sind. 

Der NKTW ist ein 

BRK3

Notfallkrankentransportwagen, der im Katastrophenfall eingesetzt wird. Der KTW ist ein einfacher Krankentransportwagen. Der RTW ist ein Rettungswagen für Unfälle, der NEF ist ein Notarzteinsatzfahrzeug mit Trage und der SRTW ist ein Schwerlasttransportwagen.

Wir staunten nicht schlecht über diese Vielfalt, die tollen Ausstattungen mit Notfallrucksack, Sauerstoffflaschen, Wiederbelebungsgerät und natürlich auch die Augendusche, das Stethoskop und das umfangreiche Verbandsmaterial.

Das Rettungszentrum hat im Durchschnitt sechs  Einsätze am Tag, rund um die Uhr mit einem fest engagierten Team aus  Rettungssanitätern /innen und ist eine wichtige Einrichtung im Landkreis Dillingen.

Die Bereitschaftsmitglieder  haben jeden Mittwoch  einen Übungsabend. Es gibt eine Bambini-Gruppe für   6 -  10 jährige, eine  Jugendgruppe für 11 – 16 jährige, ab 16 Jahren gibt es eine Gruppe Bereitschaftsjugend, die alle 14 Tage übt.

Ab 16 kann man eine SAN-AB-Prüfung ablegen, das ist die Fach-Sanitätsprüfung.

Die Betreiber des Zentrums freuen sich über jeden Schüler, der kommt und mitmachen will.

Man kann auch nur mal so zum Schnuppern vorbeischauen.

Einige von uns haben sich das fest vorgenommen. Wir können es allen empfehlen, die ein tolles Hobby suchen und sich engagieren wollen, denn da lernt man wirklich lebensrettende Maßnahmen.