Projekt: "Muaythai against drugs"

„Muaythai against drugs“ 

Sportprojekt in der Josef-Anton-Schneller-Mittelschule in Dillingen

Derzeit nehmen verschiedene Klassen der JSM Dillingen an einem sportlichen Projekt der besonderen Art Teil. Während der nächsten Wochen durchlaufen mehrere Sportgruppen der siebten bis zehnten Klassen unter Leitung von Muaythai-Trainer Stefan Engelmayer und Landespräsident Roland Steinle das unter der Schirmherrschaft des thailändischen Königshauses weltweit laufende Projekt. Sozialpädagogisch begleitet werden die Trainer von Sara Rebele-Fayala, welche im Vorfeld für theoretischen Input zu den Bereichen „Selbstsicheres Auftreten, Konfliktlösung und Gesetzliche Grundlagen zum Thema Selbstverteidigung“ verantwortlich ist.

Disziplin, Gehorsam, Motivation, Teamgeist, Zusammenhalt, Selbstbewusstsein, körperliche Fitness und Leistungssteigerung von Körper und Geist stehen im Vordergrund dieses Sports, um die Jugendlichen stark gegen Drogen zu machen. 

Während bei den männlichen Sportgruppen in den letzten Sportstunden der Schwerpunkt auf dem Austesten verschiedener Verteidigungs- und Angriffstechniken lag, wurde bei den weiblichen Gruppen vorwiegend auf Techniken zur Abwehr bei Übergriffen und Reaktionen in Notlagen gelegt.

Mit Begeisterung und viel Dynamik wurde zu Liegestützen thailändisch gezählt, Kicktechniken erprobt, Abwehrtechniken geübt und versucht, mit der richtigen Technik den Partner auf die Matte zu bringen. Eine tolle Kooperation, deren Durchführung durch das Sponsoring von Versicherungsbüro Joas Lauingen über Ryong Sports möglich gemacht werden konnte. 

Die nächsten Schülergruppen warten bereits gespannt auf die nächste Durchführung im Januar.

Muaythai

Im Bild: Schüler der Klassen 7b und 7M; In der hinteren Reihe: Trainer Stefan Engelmayer, Sozialpädagogin Sara Rebele-Fayala und Muaythai Landespräsident Roland Steinle