Abschlussstreich

Strohballen verhindern den Zugang zum Schulgebäude

Am Schuljahresende verbarrikadierten die 9. Klässler anlässlich des Abschlussstreiches den Haupteingang unserer Schule mit gepressten Strohballen. Natürlich musste das Stroh schon sehr früh mit Bulldogs und Ladewägen nach Dillingen gebracht werden, damit Schüler und Lehrer rechtzeitig zum Unterrichtsbeginn ein versperrtes Schulhaus vorfanden. Die Überraschung ist dann aber wirklich gelungen. Denn als dann schließlich um 7.30 bis 7.45 die bildungshungrigen Schüler und die Lehrer eintrafen, staunten sie nicht schlecht über die Bescherung. Jetzt war es aber noch nicht genug! Die Lehrer mussten die Strohballen von den Haupteingangstüren wegtragen oder mit Schubkarren zu den Ladewägen der Bulldogs transportieren. Dort wurden die Ballen per Hand auf die Wagen gehievt. Die Schüler waren dabei keine große Hilfe. Sie schauten nur amüsiert zu. Auf dem Wagen sorgte Frau Steidle für die richtige Organisation. 

Abschlussstreich1  Abschlussstreich2

Nach etwa 1,5 Stunden war der ganze Spuk vorbei und der Unterricht konnte begonnen werden. Besonders ärgerlich war der Schülerstreich allerdings für Frau Lechner und Frau Hausbalk. Denn diese beiden Lehrerinnen waren an diesem Tag bereits um 7.00 in der Schule, um noch etwas zu erledigen. Dieses Vorhaben mussten sie dann wohl auf den Nachmittag oder den nächsten Tag verschieben.