Schulbuslotsen verabschiedet

Vermiedene Unfälle statistisch nicht messbar

Schulbuslotsen der Josef-Anton-Schneller-Mittelschule verabschiedet

Im Schuljahr 2016/2017 leisteten wieder viele engagierte Schulbuslotsen der Josef-Anton-Schneller-Mittelschule in Dillingen einen nicht zu unterschätzenden Beitrag zur Sicherheit an den Bushaltestellen. Sie sorgten auch auf dem Schulweg für einen geregelten Ablauf während der Fahrt im Bus. So gehört es in Dillingen auch bereits seit einigen Jahren zur Tradition, dass diese ehrenamtlich tätigen Schülerinnen und Schüler im Rahmen einer kleinen Feier besonders geehrt werden. 

Die Verkehrsbeauftragten der Schule Stephan Lechner und Jörg Lichtenstern durften dazu  den Oberbürgermeister der Stadt Dillingen Frank Kunz, Rektor Markus Reutter, Roland  Hungbaur von der Verkehrswacht, Robert Drechsler und Gerhard Hartmann von der Polizei, begrüßen. Die eingeladenen Vertreter dankten den ausscheidenden Schulbuslotsen ganz besonders für ihre geleistete Arbeit. So fand beispielsweise Oberbügermeister Frank Kunz die passenden Worte: „Der Erfolg eurer Arbeit ist nicht in Zahlen messbar. Denn Unfälle, die sich aufgrund eures Engagements nicht ereignet haben, sind statistisch auch nicht erfassbar.“ 

Als Anerkennung für ihre verantwortungsvolle Tätigkeit überreichte Roland Hungbaur den  Schülerinnen und Schülern Anstecknadeln und Urkunden der Kreisverkehrswacht. Abgerundet wurde die Feier durch ein gemeinsames Mittagessen im Cafe Holzbock, zu dem die Buslotsen von der Stadt Dillingen als kleines Dankeschön eingeladen wurden.

Schulbuslotsen

Hintere Reihe: Roland Hungbaur, Lehrer Jörg Lichtenstern, Oberkommissar  Robert Drechsler, Oberbügermeister Frank Kunz, Rektor Markus Reutter, Hauptkommissar Gerhard Hartmann, Lehrer Stephan Lechner; vordere Reihe:  Isabelle Binswanger, Melina Ramich, Julia Braun und Karolina Zimmerer. Nicht abgebildet: Isabelle Schomburg und Maximilian Ramich.