6a im Schullandheim auf dem Stettenhof

Urlaub zwischen Eseln und Schafen

Für drei Tage fuhren wir,  die Klasse 6a,  mit ihrer Klassenlehrerin Frau Czopnik  und Frau Görke zum Stettenhof  ins  Schullandheim.

Dort angekommen machte Martin, der junge Besitzer und Leiter des Erlebnisbauernhofes,  eine Führungstour  über den gesamten Hof.  Schafe und Ziegen, Anton der Ziegenbock, viele eierlegende Hühner, Esel und Ponys leben dort.

       Stettenhof1   Stettenhof2   Stettenhof3

Nachdem wir die Zimmer bezogen hatten, machten wir eine große 4km-Wanderung (gefühlte 40 km)  ins Umland durch den Wald. 

Einige von uns lernten, dass  ein Jägersteig kein  Schülerklettergerüst, sondern ein Beobachtungsposten für den Jäger ist. 

Später war ein Spieleabend angesagt und mit Mau-Mau, Mühle und  Bingo wurde es  spät.

Am nächsten Tag  fertigten wir eine hochkomplizierte  Holzarbeit:  jeder von uns baute im Team einen Vogelnistkasten. Gott sei Dank half uns Martin beim Bohren, Sägen und Verschrauben, sonst wären wir wahrscheinlich nie fertig geworden.  Die wurden dann von uns höchstkünstlerisch bemalt und verziert. 

Anschließend  wanderten wir wieder und abends, als es richtig dunkel war, grillten wir unser „Steckerlbrot“ am Lagerfeuer. Manche brieten auch ein „Schwarzbrot“, weil sie es zu nah ans Feuer gehalten hatten. Igitt, das war kein gutes Rezept!

       Stettenhof4   Stettenhof5   Stettenhof6

Am Mittwoch war wieder eine große Tour angesagt und einige überlegten schon  in „Gehstreik“ zu  treten, da wartete eine Überraschung auf uns. 

Herr Hartmann sen.  lud uns auf seinen Traktoranhänger und zog uns bis zum nächsten Dorf. Trotz eisigem Wind und Kälte war es ein Riesenspaß herumgekarrt zu werden. Zum Abschied fotografierten wir alles und alle, verabschiedeten uns von der Familie Hartmann und den Tieren und denken mit Freude an drei tolle Tage, ganz ohne Schule, aber auch ohne Handy und Fernseher.

Stettenhof7