Besuch der KZ Gedenkstätte

EIN DUNKLES KAPITEL DER DEUTSCHEN GESCHICHTE ERFAHREN

 

Die Klassen 8b und 8M besuchen das Konzentrationslager Dachau

 

Am 18. März 2013 besuchten 42 Schüler der Klassen 8b und 8MM mit ihren Klassenleitern Herr Rinner und Frau Laube das Konzentrationslager in Dachau.

In einer dreistündigen Führung konnten die Schüler eindrucksvoll nachspüren, wie es den Häftlingen in den Baracken des KZ ergangen sein musste.

Erschreckend war für die Schüler die Anzahl der in Dachau ermordeten Häftlinge. Obwohl das Konzentrationslager Dachau aus- drücklich kein Vernichtungslager war, starben in den 12 Jahren von 1933 bis 1945 über 40 000 der Insassen an Hunger, Kälte, Erschöpfung, unmenschlichen Strafen sowie durch Selbstmord. Sogar unmittelbar vor der Befreiung durch die Alliierten kamen noch 3000 Häftlinge in abgeschlossenen Eisenbahnwaggons ums
Leben, weil sie niemand mit Wasser versorgte.

Der Gruppenleiter gab den Schülern, die zutiefst berührt von den unmenschlichen Grausamkeiten waren, mit auf den Weg:

„ Ihr seid nicht schuld daran, dass dies geschehen ist, aber ihr seid dafür verantwortlich, dass etwas Derartiges in Zukunft nie mehr geschieht."