Feierliche Entlassfeier

"ES IST DEINE ZEIT, DIE VOR DIR LIEGT!"

 

Mittelschule Dillingen verabschiedet feierlich ihre Absolventen

 

Begleitet von vielen guten Wünschen und tragenden Gedanken wurden 80 Schülerinnen und Schüler der Dillinger Mittelschule in einer festlich gestalteten Entlassfeier bestärkt, das Beste aus ihrem weiteren Lebensweg zu machen. Jeder Tag auf diesem Weg sei ein neues Geschenk - nun sei es an den jungen Menschen, dieses Geschenk bewusst anzunehmen, ihren eigenen Weg zu gehen und Chancen zu nutzen. „Etwas aus seinem Leben zu machen, seine Zeit
zu nutzen, dabei das Beste nicht aus dem Blick zu verlieren, das liegt in deiner Hand", diese Aussagen zogen sich wie ein roter Faden durch den Abend.

In einem festlichen ökumenischen Gottesdienst, den die Religionslehrer der Mittelschule gemeinsam mit der Geistlichkeit, unter der Leitung von Kaplan Gregory Herzl und Herrn Pfarrer z. A. Benedikt Herzog gestaltet hatten, war bereits die Rede von „einem magischen Bankkonto". „Stelle dir vor, du hast bei einem Wettbewerb gewonnen - jeden Morgen stellt dir eine Bank 86400 Euro auf deinem Bankkonto zur Verfügung. Was würdest du tun? Du würdest versuchen, jeden Cent so auszugeben, dass du ihn bestmöglich nutzt, oder? Dieses Spiel ist Realität, denn die Bank ist die Zeit! Jeden Morgen beginnt sich das Konto neu zu füllen. Was machst du also mit deinen 86400 Sekunden?", so die Geschichte, die die Jugendlichen unmittelbar ansprach und die Gäste zum Nachdenken anregte.

Diesen Gedanken griff auch Rektor Markus Reutter in seiner Ansprache auf. Er lud die Schüler zu ihrer „allerletzten Mathestunde" ein. Durch das Hochrechnen der gemeinsam verbrachten Zeit, werde einem besonders bewusst, welche Momente sich gelohnt haben und welche vergeudet wurden. Zusammenfassend lässt sich aber deutlich sagen, dass die gute Zeit überwiegt und viele positive Eindrücke bestehen bleiben.

Markus Reutter
beglückwünschte die Abschlussschüler herzlich und wünschte ihnen viel Erfolg auf ihrem weiteren Lebensweg.

Der zweite Bürgermeister der Stadt Dillingen, Franz Jall, überbrachte die Gratulationen der Stadt. Er betonte, dass es sich bei einem Abschluss auch immer um einen Abschied von Vertrautem handle, aber dennoch sei es kein Abschied vom Lernen – der weitere Weg, eine Ausbildung, fordere ebenfalls weiterhin Zielstrebigkeit und Anstrengungsbereitschaft. Der zweite Bürgermeister dankte auch den Lehrern und Eltern für ihre Unterstützung.

Margot Neuhold, die Elternbeiratsvorsitzende, sagte, dass die Jugendlichen einen langen Weg hinter sich haben, mit Höhen und Tiefen, Sturm undGewitter – aber auch Sonnenschein. Sie wünschte den Abschlussschülern „die Kraft, das zu werden, was sie sein wollen."

Auch die Schülersprecherin, Eva Gollmann, griff das Bild des Weges auf. Sie unterstrich, dass die Schüler oftmals den Wunsch gehegt hätten, endlich das Ende des Weges zu erreichen. Jetzt seien sie in erster Linie stolz, es „geschafft zu haben". Ein besonderer Dank gelte den Lehrern, die sehr viel Kraft und Energie in die Schüler investiert hätten und unermüdlich dasselbe wiederholten. „Wichtig sei es jetzt, das Gute nie aus dem Blick zu verlieren", so Eva Gollmann.

 

Als Anerkennung für ihre herausragenden Leistungen wurden die Klassen- und Schulbesten mit einem Silberbarren der Stadt oder kleinen Geldgeschenken der Schule geehrt. Die Klassenbesten waren Isil Özkurt (9a) mit einem Durchschnitt von 2,11, Regina Meringer (9b) mit 2,05, Tobias Steiner (9c) mit 3,0 und aus der 10M Shaima Abdullah Ghafur mit einem
Durchschnitt von 2,00.

Der offizielle Teil der Abschlussfeier wurde mit der Vergabe der Zeugnisse beschlossen. Den schönen musikalischen
Rahmen gestalteten Daniana Springer Peixoto und Eva Horner. Besonders festlich wurde es, als die Abschlussschüler mit ihren Betreuern Eva Horner und Jochen Ruf zum inzwischen traditionellen Abschlussball „antraten". Für das hervorragende Catering sorgten die 8. Klassen mit ihren Fachlehrern. Der gelungene Abend entließ die Schüler würdevoll
mit der Aufforderung, ihre Zeit, die vor ihnen liegt, zu nutzen.

 

Jahrgangsbeste

 

Im Bild v. l. die Jahrgangsbesten mit ihren Klassenleitern: 2. Bürgermeister Franz Jall, Shaima Abdullah Ghafur, Rektor Markus Reutter,

Regina Meringer, Andreas Tepper, Tobias Steiner, Jörg Lichtenstern, Isil Özkurt, Konrektor Bernd Keidler, Rebecca Jakobs und Elternbeiratsvorsitzende Margot Neuhold.