Herr Scheider geht in Ruhestand

VERDIENTER LEHRER GEHT IN DEN RUHESTAND

Alois Scheider an der Dillinger Mittelschule feierlich verabscheidet

 

Verabschiedung Herr Scheider

 

 

 

Im Rahmen einer Feierstunde verabschiedete sich Alois Scheider aus dem Kreise seiner Kolleginnen und Kollegen. Mit einem humorvollen Medley bedankte sich die Lehrerschaft für die schönen gemeinsamen Jahre und wünschte auf diese Weise alles Gute für den wohlverdienten Ruhestand. Diesen Wünschen schloss sich Rektor Markus Reutter an und nahm Bezug auf den beruflichen Werdegang des Pädagogen. Alois Scheider legte sein Abitur 1971 am Johann-Michael-Sailer-

Gymnasium ab. Nach einem zweijährigen Dienst in der Bundeswehr nahm er das Studium an der Pädagogischen Hochschule in Augsburg auf. Im Anschluss an die erste Lehramtsprüfung begann der gebürtige Eppisburger seine Lehrtätigkeit 1976 an der damaligen Gundelfinger Hauptschule. Es folgten Einsätze an der Sonderschule für Lernbehinderung sowie als mobile Reserve an den Volksschulen von Dillingen und Höchstädt. Von 1977 an war er dann fest an der Dillinger Hauptschule eingesetzt, an der er zahlreiche Schülerjahrgänge zu ihren Abschlüssen führte.
Die fachlichen Schwerpunkte lagen vor allem in den Fächern Mathematik und Technik.

Sein pädagogisches Handeln war geprägt von einem klaren Leistungsanspruch, einer hohen Sachkompetenz, aber vor allem von großer Menschlichkeit und einer von Herzlichkeit und Einfühlungsvermögen geprägten pädagogischen Grundausrichtung. Leider machte es ihm eine Erkrankung unmöglich den Dienst in seinem letzten Schuljahr wieder aufzunehmen. Reutter dankte für die sehr angenehme, kollegiale Zusammenarbeit sowie das unermüdliche Bestreben Bildungsinhalte weiter zu geben. Elternbeiratsvorsitzende Margot Neuhold ließ den Dank der Elternschaft für das an den
Kindern Geleistete, verbunden mit den besten Wünschen für das persönliche Wohlergehen im Ruhestand, mit einem Geschenk überbringen.

Alois Scheider verabschiedete sich von seinen Kolleginnen und Kollegen mit rückblickenden Anekdoten aus seiner Lehrertätigkeit. Noch einmal musikalisch wünschte die Lehrerschaft dem humorvollen, geschätzten Kollegen für den
Ruhestand vor allem eine gute Genesung und Gottes Segen.