titelbildverfassung

 

Präambel

 


 

In unserer Schule verbringen wir einen großen Teil des Tages, um zusammen zu lernen und zu arbeiten. Wir wollen uns an unserer Schule wohl fühlen. Unser gemeinsames Ziel ist eine Atmosphäre der gegenseitigen Achtung, Ehrlichkeit und Rücksichtnahme. Dies kann nur gelingen, wenn alle am Schulleben beteiligten Personen ihren Beitrag dazu leisten. Wir alle, Lehrer und Schüler sind in dieser Zeit eine Gemeinschaft, in der jeder von uns Rechte und Pflichten hat. Zusammen mit den Schülern, den Eltern und Lehrern haben wir deshalb diese Verfassung erstellt, an die wir uns halten wollen.

 

§1 Wie muss ich mich verhalten, damit wir gut miteinander auskommen?

 


 

1. Ich verhalte mich im Umgang mit anderen so, wie auch ich von ihnen behandelt werden will (z. B. Freundlichkeit, Höflichkeit, Hilfsbereitschaft...), das bedeutet:

  • Ich denke daran: Der Ton macht die Musik.
  • Was du nicht willst, das man dir tut, das füg auch keinem anderen zu!

2. Ich störe unser Zusammenleben nicht durch Beschimpfungen, Beleidigungen, Erpressungen und körperliche Übergriffe auf meine Mitschüler, keine rassistischen Bemerkungen, keine Bedrohungen, keine Lügen, Provokationen und Diebstähle.

3. Ich spreche im Unterricht und auf dem Schulgelände Deutsch, damit keine Missverständnisse aufkommen können.

4. Ich bringe keine gefährlichen Gegenstände mit (Messer, Feuerzeuge, etc.).

5. Sowohl im Schulgebäude als auch auf dem Schulgelände lasse ich Handy, MP3- Player sowie andere digitale Speichermedien ausgeschaltet in meiner Schultasche.

6. Ich verzichte in den Unterrichtsräumen auf jegliche Kopfbedeckung.

7. Ich unterlasse das Kaugummikauen auf dem gesamten Schulgelände und im Schulhaus

8. Ich rauche nicht auf dem Schulgelände und im Schulhaus und habe auch keine Zigaretten und sonstige Suchtmittel dabei.

9. Ich vermeide Rennen, Drängeln und Schubsen, besonders auf den Gängen und im Treppenhaus.

  • Ich werfe nicht mit Gegenständen.
  • Ich werfe nicht mit Schneebällen.

10. Ich stelle mich beim Bäcker ordentlich an und warte, bis ich an der Reihe bin und dränge mich nicht von der Seite vor.

11. Nach dem Einkaufen beim Bäcker verlasse ich zügig den Aufenthaltsraum und begebe mich in den Pausenhof.

12. Als Pausendienst kaufe ich nicht für andere ein und nutze mein Amt nicht aus.

13. Ich spiele nicht mit Essen und werfe es auch nicht weg.

14. Ich spucke nicht.

15. Ich vermeide Müll und achte auf umweltgerechte Entsorgung (Mülltrennung).

 

§2 Was ist notwendig, damit ich erfolgreich lernen kann?

 


 

1. Es ist meine Pflicht, morgens so vorbereitet in die Schule zu kommen, damit ich gut lernen kann, das bedeutet:

  • Ich erscheine in der Schule so, dass ich dem Unterricht gut folgen kann. (Gut ausgeschlafen und mit einem Frühstück im Magen lernt es sich besser!)
  • Ich achte auf körperliche Hygiene.
  • Ich habe alle meine Unterrichtsmaterialien in einem ordentlichen Zustand dabei.
  • Ich führe mein Hausaufgabenheft ordnungsgemäß und pflichtbewusst.
  • Wenn ich krank war, informiere ich mich selbstständig über den behandelten Stoff und schreibe die versäumten Einträge nach.

2. Der Unterricht beginnt um 8:00 Uhr. Ich erscheine pünktlich und halte mich ab 7:45 Uhr ausschließlich im jeweiligen Unterrichtsraum auf.

3. Ich achte im Unterricht (z.B. HsB, Sport) auf angemessene und saubere Kleidung.

4. Ich gehe vor dem Unterricht, zu Beginn oder am Ende der Pause auf die Toilette.

5. Ich hole Getränke ausschließlich vor dem Unterricht oder während der Pause.

6. Leere Flaschen gebe ich während der Pause zurück.

7. Während der Unterrichtszeit achte ich auf Folgendes:

  • Ich befolge die Anweisungen meiner Lehrkraft
  • Ich halte die Gesprächsregeln ein.
  • Ich vermeide im Unterricht Zwischenrufe, laute Gespräche und sonstige störende Geräusche.
  • Ich störe meine Mitschüler nicht und lenke sie nicht vom Unterricht ab.
  • Ich werfe nichts aus dem Fenster.
  • Ich verhalte mich auch beim Stundenwechsel ruhig und bleibe im Klassenzimmer.
  • Ich halte meinen Arbeitsplatz sauber und verlasse ihn aufgeräumt. Verwendete Spiel- und Sportgeräte bringe ich gemeinsam mit meinen Mitschülern wieder an ihren Platz zurück.
  • Ich achte auf Ruhe im Schulhaus und vermeide Lärm, Trampeln und Schreien im Treppenhaus.
  • Ich gehe nach der Pause zügig in mein Klassenzimmer zurück.
  • Ich esse und trinke während des Unterrichts nicht. In den Computerräumen und in der Sporthalle ist
  • Essen und Trinken grundsätzlich verboten.

 

 

§3 Wie gehe ich mit dem Eigentum der Schule und meiner Mitschüler um?

 


 

1. Ich behandle alle Einrichtungen und Materialien der Schule, d.h. Räume, Geräte, Bücher und Möbel schonend und mache nichts mutwillig kaputt.

2. Wenn ich etwas beschädigt habe oder eine Beschädigung entdecke, melde ich dies unverzüglich meiner Lehrkraft oder dem Hausmeister.

3. Ich achte auf Sauberkeit im Klassenzimmer, im Schulhaus und auf dem Pausehof.

4. Ich achte auf das Eigentum meiner Mitschüler.

5. Ich leihe nichts aus, ohne denjenigen, dem es gehört, vorher zu fragen.

6. Wenn mir jemand sein Eigentum leiht, behandle ich dieses sorgfältig und gebe es wieder zurück.

7. Ich bringe größere Geldbeträge und Wertgegenstände nicht mit in die Schule und bin mir darüber im Klaren, dass ich bei Verlust oder Beschädigung selbst die Verantwortung trage.

8. Ich gebe Fundsachen unverzüglich im Sekretariat ab.

9. Wenn ich das Klassenzimmer als Letzter verlasse, achte ich darauf, dass das Licht aus ist und die Fenster geschlossen sind.

10. Ich bin selbst mitverantwortlich für die Sauberkeit in den Toiletten, das heißt, ich verlasse die Toilette so, wie ich sie gerne vorfinden möchte.

11. Ich schalte nach dem Toilettengang alle Lichter wieder aus.

 

§4 Was muss ich beachten, damit ich gesund und sicher zur Schule komme?

 


 

1. Ich nehme den direkten Weg zur Schule und vermeide Umwege.

2. Ich achte auf mich selbst und nehme Rücksicht auf andere Verkehrsteilnehmer.

3. Ich halte mich auch als Fußgänger an die Verkehrsregeln und benutze den Zebrastreifen bzw. die Ampelanlagen.

4. Beim Überqueren der Straße achte ich auf den Verkehr.

5. Ich achte darauf, dass mein Fahrrad verkehrssicher ist (besonders auf eine ausreichende Beleuchtung).

6. Ich benutze einen Fahrradhelm.

7. Ich nehme niemanden auf meinem Fahrrad mit.

8. Mein Fahrrad schiebe ich in und aus dem Fahrradkeller, ich benutze es nicht auf dem Pausenhof.

9. Ich stelle mein Fahrrad in die dafür vorgesehenen Ständer.

10. Ich parke meinen Motorroller, Mofa, etc. auf den zugewiesenen Parkplätzen

11. Als Busschüler drängle ich nicht beim Ein- und Aussteigen und befolge die Anordnungen der Buslotsen und des Busfahrers.

12. Ich steige nicht in fremde Autos und fahre nicht bei fremden Personen mit.

13. Ich verzichte auf die Benutzung von Skateboards, Inlineskates und City-Rollern auf unserem Schulgelände.

 

Zusatz:

 


 

Der Einfachheit halber haben wir in unserer Schulverfassung Schülerinnen und Schüler als Schüler, Lehrerinnen und Lehrer als Lehrer bezeichnet. Bestehende Gesetze (BayEUG, VSO) bleiben durch unsere Schulverfassung unberührt. Daneben nimmt sich die Schule das Recht, über weitere Bereiche des Schullebens (z.B. Pause, Bus,....) zusätzliche Bestimmungen zu erlassen.

=> zurück